Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

Zahnspangen
Unser Leistungsspektrum

Die Zahnspange: ein Multitalent

Die Zahnspange ist das Werkzeug eines Kieferorthopäden, das den stärksten Bekanntheitsgrad erreicht hat. Dass dieses Gerät aber mehr sein kann, als die klassische Metallspange, möchten wir Ihnen auf dieser Seite kurz vorstellen.

Die herausnehmbare Zahnspange

Für die Zeit des Zahnwechsels - meist zwischen dem 9. und dem 12. Lebensjahr – setzen wir die herausnehmbare Zahnspange bei Kindern zur Koordination des Wachstums und der Entwicklung des Kiefers ein.

Bei Erwachsenen dient die lose Zahnspange leichten Stellungskorrekturen oder der Linderung von Kieferbeschwerden.

Die festsitzende Zahnspange

Die feste Zahnspange, auch „Multiband-Bracket-Apparatur“ genannt, besteht aus Brackets (kleinen Halterungen), die mit Kunststoff auf die Zahnoberfläche geklebt und mit einem umlaufenden Drahtbogen verbunden werden. Jeder Zahn erhält ein individuelles Bracket, mit dem er in die gewünschte Position bewegt werden kann.

Ein Vorteil der festen Zahnspange ist, dass sie mit leichtem Druck ununterbrochen auf die Zähne einwirken kann. Dadurch verhindert eine feste Zahnspange, dass die Zähne sich in unerwünschte Positionen zurückbewegen. Mit dieser festsitzenden Apparatur sind nahezu alle Zahnbewegungen möglich. Somit erreichen wir eine präzise Ausformung des Zahnbogens.

Die Brackets gibt es aus Metall aber auch aus zahnfarbenen Materialen wie z. B. Keramik., die deutlich unauffälliger sind. Keramische Brackets sind neben ihrem ästhetischen Effekt auch besonders geeignet für Patienten, die unter Nickelallergien leiden. Darüber hinaus bieten wir ein selbstligierendes Bracket an – die SPEED-Brackets. Durch eine geringere Reibung und eine elastische Klappe verkürzen diese Brackets die Behandlungszeit.

Die transparente Zahnspange

Nicht jeder möchte, dass seine kieferorthopädische Behandlung für andere sichtbar ist. Darum bieten wir Ihnen in unserem Fachzentrum auch nahezu unsichtbare Kieferorthopädie an.

Dies wird durch zwei Techniken möglich. Zum einen Invisalign®, die kieferorthopädische Behandlung mittels durchsichtiger Schienen, die über die Zahnreihen gestülpt werden. Zum anderen Incognito™ - hier werden die Brackets an die Innenflächen der Zähne angebracht.

Doch auch die klassische Multiband-Apparatur lässt sich anhand von zahnfarbenen Keramikbrackets deutlich unauffälliger gestalten.

Funktionskieferorthopädische Geräte

Funktionskieferorthopädische Geräte - wie zum Beispiel Aktivator, Bionator oder Fränkel - sind lose zu tragende Kunststoffkörper mit Drahtelementen. Funktionskieferorthopädische Geräte nutzen die körpereigenen Kräfte und korrigieren so ganz natürlich Bisslage, Muskelfunktion, Verzahnung und Kieferlage. Sie sind passiv und beeinflussen mit jedem Schlucken und während des Sprechens stetig und ohne Gewalt Zahn- und Kieferstellung.